[Rezension] Firelight - Brennender Kuss von Sophie Jordan



Deutsches Cover
Englisches Cover
von Sophie Jordan
ISBN: 978-3-7855-7045-6
Hardcover: 17,95€
376 Seiten
2011 erschienen bei Loewe
Originaltitel: Firelight (bei Harper Collins)



Inhalt:
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben.
Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein – denn Will ist ein Drachenjäger …


Persönliche Meinung:
Tjaaa.. Wenn ich das Buch aufschlage, empfängt mich jedes Mal eine wundervolle Geschichte, die mich jedes Mal zutiefst berührt, obwohl ich das Buch bereits drei Mal gelesen habe.
 Ich frage mich wirklich, wie man auf eine so tolle Idee kommen kann. Die Drakis haben mich von Anfang an ziemlich stark fasziniert. Ich habe "Eragon" noch nicht gelesen und deshalb war das mein erstes Buch in dem Drachen vorkamen.
 Jacinda lebt sich relativ schwer in ihrer neuen Stadt und Schule ein, aber das ist ja eigentlich auch kein Wunder, ich würde mich wahrscheinlich genauso fühlen, wenn ich irgendwo neu wäre.
Was mir nicht so wirklich gefallen hat war, dass Jacinda sich irgendwie die ganze Zeit selbst bemitleidet und nur an wenigen Stellen wirklich etwas produktives von ihr zu lesen ist. Aber andererseits hat es mich auch nicht gestört, also bekommt das auch keinen Minuspunkt von mir.
Die Liebesgeschichte ist ziemlich präsent und am Ende sogar der Grund für den ein oder anderen Schock. Zum Thema Ende muss ich jetzt noch unbedingt sagen, dass ich am Ende wirklich ziemlich geschockt das Buch zugeklappt habe. Und mir hat das Ende gar nicht gefallen, weil es so viel offen lässt. Zum Glück ist letzten Monat der zweite teil rausgekommen. Den habe ich mir natürlich schon geholt ;)
Am Schreibstil habe ich eigentlich nichts zu kritisieren. Ich fand ihn nämlich ziemlich toll
Soo.. Bleiben nur noch die Charaktere übrig, die ich bewerten möchte. Es gab nämlich recht viele Charaktere (was auch sonst). Ich kenne zwar Bücher, bei denen sie besser ausgearbeitet sind, aber auch hier haben sie mir gut gefallen. Hier konnte man gut die einzelnen "Gruppen" sehen. Also die "Coolen" und die "Uncoolen". So ist es ja leider meistens in der Schule.. Aber gerade dieses kleine Detail fand ich eigentlich ganz gut, um mehr in diese schulische Situation hineinzukommen. 

Insgesamt:
 Ein wirklich tolles Buch mit einer tollen Liebesgeschichte und einer tollen Idee. Vor allem die Drakis haben mich sehr fasziniert. Ich gebe dem buch also 5 von 5 Sterne. :)


Zur Quelle vom englischen Cover geht's hier
Zur Quelle vom deutschen Cover geht's hier
Zur Quelle vom Trailer geht's hier
Zur Quelle vom Klappentext geht's hier

Kommentare:

  1. Oh, ich liebe dieses Buch auch seeeehr *-*
    Ich könnte es tausendmal lesen! Die anderen zwei Bände musst du auch noch lesen, Sophie Jordan hats drauf! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens ist die Überschrift falsch. Band 1 ist Brennender Kuss. Ich denke, dass du Band 1 rezensiert hast, nach dem Inhalt zumindest :)

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar, egal was es ist: Feedback, Verbesserungsvorschläge oder deine Meinung! :) Aber bitte kein Spam!