[Rezension] Unsterblich - Tor der Dämmerung von Julie Kagawa

http://d.gr-assets.com/books/1323357921l/10215349.jpg
http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Kagawa_JUnsterblich-Tor_dDaemmerung1_132014.jpg

von Julie Kagawa
ISBN: 978-3-453-26857-9
Hardcover: 16,99€
608 Seiten
2013 im Heyne Verlag erschienen
Originaltitel: Blood of Eden 01 - The Immortal Rules (bei Harlequin Teen)

"You aren't human anymore." He narrowed his eyes. "You're stronger, you have unlimited endurance and you can do things humans cannot." (Seite 98)
Nur sie kann die Menschheit retten
Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.
Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hofft, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten … Quelle: Heyne

 
Für mich als absoluter "Plötzlich Fee"-Fan war schon von Anfang an klar, dass ich mir auch die neue Trilogie von Frau Kagawa kaufen muss. Und obwohl das Buch in einer Vampirwelt spielt, fand ich das Buch außerordentlich gut!
Von Anfang an war auffällig, dass Frau Kagawa diesmal in eine ganz neue Welt gestartet ist. Es war keine Welt mehr mit schönen, glitzernden Feen, sondern eine erwachsenere und viel düstere Welt. In dieser Vampirwelt geht es hauptsächlich ums Überleben und es wurde ganz schnell deutlich, dass Frau Kagawa aus ihrer "Plötzlich Fee"-Welt ausgestiegen ist. So war nämlich auch der Schreibstil viel erwachsener und düsterer. Ich finde, dass dadurch die Gefahr und die Grausamkeit der Vampire und ihrer Welt wirklich gut zum Ausdruck kamen.
Allie ist schwer verletzt und steht kurz vor dem Tod, als sie ein Angebot eines Vampirs erhält: Entweder sie wird als Vampir unsterblich, oder sie stirbt. Trotz ihrem Hass gegenüber Vampiren entscheidet sich Allie für die Unsterblichkeit als Vampir und das spannende Abenteuer beginnt...
Eigentlich hatte ich mir etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt, vor allem, weil der Klappentext überhaupt nicht darauf schließen lässt und ich war ziemlich überrascht von der Handlung. Allerdings ist gerade dieser Überraschungseffekt sehr erfrischend und hat mich dazu gebracht, das Buch noch schneller durchlesen zu wollen. So lässt der Klappentext beispielsweise nur auf ein abenteuerliches und spannendes Buch schließen, allerdings geht es im Buch sogar ein bisschen um Liebe, was mich natürlich wirklich sehr gefreut hat, auch wenn es eher so ein feines Gefühl ist, dass sich kaum bemerkbar durch die zweite Hälfte des Buches zieht.
Spannung gibt es auf jeden Fall reichlich und auch wenn mal 50 Seiten nichts wirklich Besonderes geschieht, so gibt es doch immer und immer wieder sehr spannende, überraschende Wendungen, die der ganzen Geschichte neue Möglichkeiten und Richtungen eröffnen. Ich konnte mich kaum vom Buch lösen und habe es wirklich schnell durchgelesen. Besonders das Ende ist dann nochmal ein richtig spannender Showdown, der allerdings doch irgendwie ein offenes Ende hat und der das Verlangen nach dem zweiten Band steigert. Allerdings finde ich den Anfang etwas sehr lang gezogen. Natürlich müssen zwar ein paar Dinge erklärt werden, aber mir war das alles ein bisschen zu lang...
Neben Allie gibt es noch viele andere Charaktere, die alle ihre eigene Funktion und "Haupt"charakterstärke haben. So gibt es einerseits Allies Vampirmeister, der sehr geheimnisvoll auf mich wirkte, und es gibt noch einige andere Charaktere, die ich jetzt aber nicht vorweg nehmen will... Jedenfalls hat mir das sehr gut gefallen. Allie ist allerdings die Krönung des Ganzen. Sie ist eine echt unabhängige Protagonistin, die alles tun würde, um nicht ein emotionsloses Vampirwesen zu sein. Respekt, endlich mal eine richtig tolle Protagonistin, die ziemlich stark ist!
Obwohl ich Vampirbücher und -filme seit Twilight echt nicht mehr ab kann, finde ich dieses Buch doch sehr interessant, es zeigt eben die "dunkleren" Vampire, die die halt nicht wie Edward im Sonnenlicht funkeln und die sich auch nicht von Tieren ernähren. Anfangs war ich skeptisch, aber mit der Zeit wurde ich immer begeisterter, aber ich habe irgendwie Parallelen zu "The Vampire Diaries" festgestellt. ^^ Aber egal, ich fand die Welt sehr schön! :)
Ein wirklich tolles Buch, das uns zeigt, dass Frau Kagawa auch anders kann. Die tolle Vampirwelt überzeugt sehr und wird durch den düsteren Schreibstil unterstützt. Neben der tollen, unabhängigen Protagonistin Allie gibt es noch viele andere, wundervolle Charaktere, die das Buch lesenswert machen. Und Spannung, ja davon ist definitiv reichlich vorhanden. Viele Überraschungen führen zu einem erfrischenden und spannenden Roman.

Kommentare:

  1. Hihi, ich freue mich voll, dass dir das Buch so gut gefallen hat *-* Es war so genial, ge? Ach freue mich gerade auch schon voll auf den zweiten Band ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaa, es war soo genial. xD Ich bin einfach so ein wahnsinniger Kagawa-Fan, die Plötzlich Fee-Reihe und deren Spin-Off-Reihe finde ich auch unendlich toll! <3 *-*

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar, egal was es ist: Feedback, Verbesserungsvorschläge oder deine Meinung! :) Aber bitte kein Spam!